Hier wollen wir Euch eine kleine Geschichte                     zu unseren Pferden erzaehlen!              

                                 

 

Das ist unser dicker Bärly ein Lewitzerwallach.

Meine Mama hat ihn vor 10 Jahren von einem Ponyhof gekauft, auf dem sie damals hobbymaessig mithalf die Pferde zu versorgen und dafuer etwas reiten durfte. Als damals im Sommer 1991 der Pferdetransporter vorfuhr der gerade aus Hamm vom Pferdemarkt kam und drei Ponys brachte (die uhrspruenglich aus Polen kamen). Die drei Ponys (sie sind alle Halbgeschwister) bekamen die Namen Flicka, Kim und natuerlich Baerly. Sie sahen nicht gerade besonders schoen diesem Zustand aus. Die Hufe wahren schon seit ewigen Zeiten nicht mehr geschnitten worden, hatten Laeuse, Haarlinge, Wuermer und sie wahren voller Pilz am ganzem Koerper. Meine Mama und ein paar Freundinnen kuemmerten sich um sie bis sie wieder einigermassen anschaulich wahren. Als sie nun zum ersten mal die drei reiten wollten, stellten sie fest das sie noch nicht mal eingeritten wahren sie gingen nur wunderbar an der Kutsche wie sich spaeter raustellte. Nach einem halben Jahr wurde Flicka dann verkauft, nach einem Jahr kaufte der Vater ihrer Freundin Kim und eineinhalb Jahre spaeter kaufte meine Mama dann Baerly. Sie musste so lange warten ( weil mein Opa und meine Oma gegen ein eigenes Pferd wahren ) bis sie 18 Jahre alt war. In diesen eineinhalb Jahren hatte sie auch genug Zeit sich das Geld fuer Baerly zusammen zusparen und zu erarbeiten.

 

Das ist unser Hengst Sharym geb. 1989 er ist ein Araber Ouartermix aus Argentinien.

                   

Er wurde von meiner Mama im Januar 1994 auf einem Hof in Bayern gekauft. Er hat unheimlich viele Narben von alten Verletzungen oder eben auch aus schlechter Haltung. Was sie nich wusste, als sie ihn kaufte, war das er Spat( Verknoechelungen der kleinen Sprunggelenkknochen fueren zum Spat ) hat. Als es dann von ihrem Tierarzt festgesellt wurde, hies es er wuerde sich mit der Zeit verhaerten und er koennte wieder normal gehen. Nach ca. einem Jahr folgte dann auf Grund des Spats ( da er dieses Bein nicht mehr so belastete und das andere dafuer ueberberlastete ) eine Gelenkatrothese, an der er auch Operiert wurde. Ein halbes Jahr darauf bekam er an dem Bein der Gelenkatrothese auch noch Spat. Nun steht er bei uns als Weidegenosse bei Baerly, Mulle und Fisto freut sich seines Lebens, nur reitbar ist er leider nicht mehr.

 

Das ist mein Mulle ein Shetlandpony.

Mulle kam im Herbst 1997 zu uns, als meine Mama ueber den Pferdemarkt lief ( eigentlich wollte sie nur Halfter und Putzsachen kaufen ) und ihn da stehen sah. Nicht gerade in guter Verfassung. Er war verwahrlost, scheu, biss und hatte starke Hufrehe ( Hufrehe ist eine Entzuendung der Huflederhaut, die meisst die Vorderfuese befaellt ). Meiner Mama tat er so leid und sie nahm ihn fuer mich mit in der Hoffnung das wir spaeter ein gutes Team werden. Inzwischen geht es seinen Hufrehen schon viel besser, die Hoffnung meiner Mutter das wir ein Team werden ist auch in Erfuellung gegangen. Er ist jetzt auch schon stolze 29 Jahre alt die man ihm aber kaum anmerkt.

 

Der letzte der Pferdeherde ist Fisto ein Traberwallach.

Er ist erst im April 2001 zu uns als Sven sich auch entschloss zu reiten. Reiten wollte er schon immer, aber mit dem eigenem Pferd das war ihm dann doch noch zu viel Verantwortung. Man hielt immer mal ein bischen ausschau nach einem Pferd fuer ihn, aber da er recht gross ist musste das Pferd es auch sein. Meine Mama bekam am 15.April 2001 einen anruf von einem Bekannten der darueber bescheid wusste das wir ein grosses Pferd suchen. Er meinte er haette hier einen stehen, der Besitzer haette sich schon laenger nicht mehr um ihn gekuemmert und auch keine Stallmiete bezahlt, er habe auch schon mit ihm telefoniert und er wollte das Pferd nur noch loswerden. Meine Mama fuhr gleich los um sich das Pferd anzuschaun ( er mochte sie nicht besonders und begrueste sie zaehneknirschend mit giftelnden Blicken ). Sie rief Sven in der Arbeit an und der meinte nur, du wirst schon wissen was du machst. Meine Mama nahm Fisto sofort mit ( Er war nicht so teuer, der Besitzer wollte nur die ausstehenden Stallmieten bezahlt haben ). Sie brachte ihn erst zu einer Freundin die eine Box im Stall frei hatte. Am Abend wollte Sven natuerlich sein Pferd gleich sehen und wir fuhren hin. Er war etwas geschockt ueber den zustand des Pferdes ( er war halt sehr mager und hatte anstatt Winterfell nur Flaum auf dem Ruecken aber der Tierarzt meinte, das ist nichts was man nicht wieder hinkriegen koennte). Sven und Fisto wahren sofort ein Herz und eine Seele. Was die Versorgung von Fisto anging, die musste Sven die erste Zeit ganz alleine uebernehmen, da er sonst niemanden so richtig an sich ran lies. Inzwischen steht er mit Mulle und Baerly auf einer Koppel mit Offenstall und von gifteln und zaehneknirschen sieht man nichts mehr. Das reiten, na ja da Sven noch nicht so fest im Sattel sahs und Fisto es doch merkte nachdem er ihn so ein zweimal verloren hatte, da haben die beiden zusammen wieder bei Null angefangen und sind jetzt ein unschlagbares Team.

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!